News > Fotos und Videos vom Third Homar Festival2017 in Khorramabad / Iran in der Galerie 149



  drucken        an ein Freund senden

Fotos und Videos vom Third Homar Festival2017 in Khorramabad / Iran in der Galerie 149

 

Anlass ist das Third HOMAR Festival in Khorramabad/Lorestan, zu dem die Bremer Künstlerin Elke Prieß neben anderen internationalen Künsterinnen und Künstlern eingeladen war. Der Name des Festivals HOMAR bedeutet in der Sprache von Lorestan „the plain“. Das Festival wurde vom ARTA Contemporary Arts Institute organisiert und hatte den Schwerpunkt Performance und Installation in der Natur. Die Aktionen fanden sämtlich im Freien, in der Landschaft von Khorramabad/Lorestan statt. Der Respekt gegenüber und der Schutz der Natur war Thema der Kunst, die auf Hügeln mit Eichenbäumen, in alten Höhlen und in felsigen Schluchten präsentiert wurde. Die persönliche Verbindung zur Natur spiegelte sich in den live durchgeführten Aktionen: Shahrnaz Zarkesh ließ sich zu einem Baum binden, Zahra Torki tanzte mit Bändern der Vergangenheit, Nooshin Nafizy versteckte TeilnehmerInnen in Kokons. Alle Performances waren ausdrücklich nicht politisch und lassen doch persönliche Positionen erahnenDie Ausstellung in Bremerhaven präsentiert nun großformatige Fotos und Videos von den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern: Mina Behkar, Daniela Beltrani, Gustaf Broms, Arash Fanaian, Razieh Goudarzi, Tara Goudarzi, Nooshin Naficy, Moloud Pilevar, Ezzam Rahman, Farnazeh Soleimani, Zahra Torki, Sharnaz Zarkesh. Elke Prieß zeigt anhand von Photos, Karten, Skizzen und Mitbringseln, wie sie das Festival im Iran erlebt hat. Dadurch werden auch Eindrücke von der Entstehung und der originären Präsentation der Kunst vor Ort in die Ausstellung einfließen.  Das Programm wird durch Vorträge, Gespräche und Live Perfomances ergänzt. Die KünstlerInnen Zahra Torki, Mina Behkar und Arash Fanaian werden dazu als Gäste erwartet, wenn Deutschland sie einreisen lässt.  Die Ausstellung zeigt spannende künstlerische Positionen und möchte gleichzeitig zum kulturellem Verständnis zwischen Deutschland, dem Iran und anderen Ländern beitragen. Ein kleiner Katalog ist in Vorbereitung. Zu der Ausstellung werden wieder Führungen und Kunstvermittlungsaktionen besonders auch für Schulklassen angeboten (Information über das Programm Tel.: 0471-414639)  Die Ausstellung und die Kunstvermittlung werden vom Kulturamt der Stadt Bremerhaven und der VGH Stiftung gefördert. 

 


16:12 - 28/09/2018    /    Nummer : 713253    /    Anzahl Zahl : 70







Suche
Allgemeine Nachrichten

Moderne Architektur im Iran.

       30/11/2018

Moderne Architektur im Iran.

Geschichte der Architektur Irans

       26/11/2018

Geschichte der Architektur Irans

Ein neues Taschenbuch von Yavuz Özoguz

       26/11/2018

Ein neues Taschenbuch von Yavuz Özoguz